Samstag, 25. Juni 2011

[Rezension] Julie Kagawa - The Iron King (Iron Fey #1)

Inhalt:
Meghan Chase gehörte noch nie richtig "dazu", hatte immer das Gefühl anders zu sein, dass einfach irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Kurz vor ihrem 16. Geburtstag bestätigen sich ihre Vermutungen: Sie ist die Tochter des Feenkönigs Oberon und Gerät zwischen die Fronten eines magischen Krieges in der Feenwelt.

Eindruck:
Vielleicht zuerst einmal zur Sprache: Ich habe ja, abgesehen von den paar englischen Jugendbüchern, die ich in letzter Zeit gelesen habe, nicht so viel Erfahrung mit englischen Büchern. Deshalb stellen diese auch immer ein gewisses Risiko für mich dar. Denn wenn ich zu wenig verstehe, bleibt nicht mehr viel übrig vom Lesevergnügen. Aber mit "The Iron King" hatte ich kaum Verständnisprobleme und kann es deshalb auch denen empfehlen, deren Englischkenntnisse, wie meine, etwas eingerostet sind. Soweit ich das beurteilen kann, fand ich es auch sprachlich sehr schön geschrieben. Julie Kagawa hat die Feenwelt sehr fantasievoll beschrieben und auch sonst ließ sich die Geschichte sehr flüssig lesen.
Nun zur Handlung: War das schön! In diesem Buch ist eigentlich ständig etwas vollkommen Unerwartetes und total Überraschendes passiert. Es wurde einfach nie langweilig. So wird man von Seite zu Seite voll und ganz von der Geschichte mitgerissen! Auch die Charakterentwicklungen fand ich sehr schön. Meghan ist ein sehr liebenswertes Mädchen. Zu Beginn noch etwas frostig, aber man schließt sie schon allein deshalb in sein Herz, weil sie so unerbittlich für ihren kleinen Bruder und alle anderen, die ihr wichtig sind kämpft.
Ein echter Pluspunkt sind zudem die Anspielungen auf Shakespeares Sommernachtstraum: Niemand geringeres als Oberon ist König der Feen mit Titania als seine Gemahlin. Und auch Puck spielt eine wichtige Rolle. Generell gibt es in "The Iron King" so viele schräge Charaktere, dass ich mich manches Mal an "Alice im Wunderland" erinnert gefühlt habe. So zum Beispiel die Katze "Grimalkin", die Meghan aus eher eigennützigen, "katzenhaften" Gründen hilft. Was das angeht, hat Julie Kagawa eine wundervolle Fantasie und eine tollen Sinn für Humor bewiesen.
Und dann ist da ja auch noch die obligatorische Liebesgeschichte: natürlich verliebt sich Meghan ausgerechnet in den Prinzen des verfeindeten Winterreiches, der natürlich überirdisch gut aussieht, was auch sonst? Merkwürdigerweise hat mich diese klischeeüberladene Romanze allerdings überhaupt nicht gestört. Ganz im Gegenteil: Ich kann es gar nicht erwarten, zu erfahren, wie es mit den beiden weitergeht! :)

Bevor ich mich aber weiter in Lobhudeleien ergehe, hier mein Fazit:

Fazit:
Ein wundervolles und märchenhaftes Buch! Spannend, geheimnisvoll, einfach magisch. Ich bin echt begeistert! Wie gut, dass der zweite Teil "The Iron Daughter" schon auf dem Weg zu mir ist! Deshalb gibt es auch 5 von 5 Sternen inklusive einer uneingeschränkten Kaufempfehlung!


Cover:
Warum nur immer diese Mädchengesichter auf den Covern? Manche Trends versteh ich einfach nicht ... Abgesehen davon: Der Farbverlauf, diese verschlungenen Ornamente, die auch den Titel umranken, das ist echt wunderschön und passt sehr gut zum Buch! Das gibt dem Cover so einen mystischen und geheimnisvollen Touch! :) 

Verlag: Harlequin Teen
Sprache: Englisch 
Taschenbuch: 368 Seiten
ISBN-13: 978-0373210084


Reiheninfo:
  1. The Iron King (auf deutsch: "Plötzlich Fee - Sommernacht")
  2. The Iron Daughter (auf deutsch: "Plötzlich Fee - Winternacht" erscheint am 03.10.2011 )
  3. The Iron Queen
  4. The Iron Knight (erscheint am 25.10.2011)

Kommentare :

  1. Hey, das hört sich ja interessant an.. Kommt direkt mal auf die meterlange Wunschliste mit drauf (;

    Ich hab 2 Awards für dich! Eigl hast du mit 46 Lesern schon zu viel.. Aber es ist schwer, schöne, unbekannte Blogs zu finden und ich musste dihc einfach nehmen!!

    Der Link:
    http://booksareourlifes.blogspot.com/2011/06/neue-awards.html

    Ganz liebe Grüße,
    Booksaremylife

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    nach deiner Rezension bin ich jetzt noch neugieriger auf die Reihe. Ganz viele sind ja sehr begeistert davon.
    Nur kann ich mich nicht entscheiden, ob deutsch oder englisch - mich stört diese ganze Mädchengesichtsache mittlerweile nämlich so richtig! Ansonsten finde ich das englische nicht so kitschig, wie das deutsche - das wird noch was, sich zu entscheiden.

    Übrigens habe ich dir auch noch etwas mitgebracht - es hagelt bei dir richtig Awards.^^

    http://our-storytime.blogspot.com/2011/06/award-ein-neuer-award.html

    Ganz liebe Grüße,
    Izzy

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank euch beiden!!!! :) :) :)

    @Izzy: Stimmt, das deutsche Cover ist mit diesem übertrieben geschminkten Auge sogar noch kitschiger! Bei mir waren dann schließlich zum einen der Preis und die Tatsache, dass auf Englisch schon fast alle Bände erschienen sind die entscheidenden Faktoren ...

    AntwortenLöschen
  4. Bei dieser Reihe bin ich mir wirklich unsicher, ob ich sie auf Deutsch oder Englisch lesen soll. Eigentlich lese ich ja liebe die Originale, aber die Cover der deutschen Ausgaben sind soooo toll...

    Viele Grüße,

    gaensebluemche

    AntwortenLöschen
  5. @gaensebluemche: Mir gefallen ja die englischen Cover besser. Ich liebe diese verschlungenen Elemente. :) Allerdings hatte ich bei der Reihe leider auch leichte Verständnisprobleme. Ich lese sonst immer eher einfach geschriebene Jugendbücher. BEi dieser Reihe bin ich schon fast an meine Englischgrenzen gestoßen und denke im Nachhinein, dass ich von den deutschen Büchern wohl mehr gehabt hätte...

    Wünsch dir ganz viel Freude mit der Reihe (egal ob auf deutsch oder englisch) :) !!

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezi :)
    und schönen Blog.
    Bin mal deine neue Leserin.
    alles gute und viel spaß beim lesen

    allerliebste grüße sarah ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sarah,

    herzlich Willkommen hier. ;)
    Freut mich, dass dir mein Blog gefällt. :)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen