Freitag, 22. Juli 2011

[Rezension] Alan Bradley - Mord ist kein Kinderspiel

"Mord ist kein Kinderspiel" ist nach "Mord im Gurkenbeet" schon das zweite Buch aus der "Flavia de Luce"-Reihe. Das erste hat mich so begeistert, dass es eines meiner absoluten Lieblingsbücher geworden ist. Die Erwartungen an den zweiten Teil waren also entsprechend hoch ... 

Inhalt:
In "Mord ist kein Kinderspiel" wird die kleine Giftmischerin, Hobbychemikerin und Detektivin Flavia de Luce schon mit dem zweiten Mordfall in ihrer sonst so ruhigen Heimat konfrontiert. Ein Zufall führt den berühmten Puppenspieler Rupert Porson geradewegs in Flavias Heimatstadt. Bei der abendlichen Theatervorstellung zieht er nicht nur das Publikum in seinen Bann, sondern wird auch beim großen Finale ermordet. Oder war es nur ein tragischer Unfall? Natürlich kann sich Flavia aus der Sache nicht heraushalten und einfach die Polizei ermitteln lassen. Nein, sie begibt sich selbst auf Spurensuche und kommt einem lange gehüteten Geheimnis auf die Schliche...

Eindruck:
Das Faszinierendste an den "Flavia de Luce"-Büchern sind die außergewöhnlichen Charaktere, die eine ganze besondere Atmosphäre schaffen. Da wäre zum einen Flavia selbst, die jede freie Minute mit ihren Experimenten in ihrem Chemielabor verbringt und nicht davor zurückschreckt, sie am lebenden Objekt - meist an einer ihrer beiden Schwestern - auszuprobieren. Aber auch jede andere Person bis zum kleinsten Nebencharakter bekommt hier Leben eingehaucht: Wie zum Beispiel die in ihr Äußeres verliebte Schwester Feely, ihre andere Schwester Daffy, die eine große Leseratte ist oder ihr Vater, der mit den drei Mädchen zuweilen überfordert scheint und sich am liebsten ganz allein seiner Briefmarkensammlung widmet. Die de Luces sind eh ein ganz eigner Menschenschlag, sehr skurril, sehr sonderbar aber auch sehr, sehr liebenswert.
Der eigentliche Mord ereignet sich erst in der Mitte des Buches, was allerdings nicht dazu führt, dass die erste Hälfte in irgendeiner Weise langweilig wäre. Man wird stattdessen von Anfang bis Ende bestens unterhalten. Denn Flavia gerät durch ihre vorwitzige Art von einer verzwickten Situation in die nächste, lebt auch schon vor dem Todesfall ihren Spürsinn und ihre besondere Kombinationsgabe in vollen Zügen aus und erinnert einen dabei an die alten Sherlock Holmes Romane.
Auch die Sprache konnte mich wieder begeistern! Sarkastisch, ironisch und mit viel schwarzem Humor wird Flavias Gedankenwelt beleuchtet. (siehe auch mein Zitat aus dem Teaser Tuesday)
Man sieht, auch der zweite Fall hat mich wieder voll und ganz in seinen Bann gezogen! Ich liebe einfach diese außergewöhnlichen Geschichten abseits der Normalität.

Fazit:
Lest dieses Buch!!!
Es bietet eine skurrile Geschichte mit ungewöhnlichen aber liebenswerten Charakteren, dazu einen spannenden Kriminalfall im alten Stil, gewürzt mit einer guten Prise schwarzem Humor.
Ja, ich bin begeistert! Und will mehr von Flavia de Luce! :) 



Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag
ISBN-13: 978-3764530297


Reiheninfo "Flavia de Luce:
  1. Mord im Gurkenbeet
  2. Mord ist kein Kinderspiel
  3. Halunken, Tod und Teufel (erscheint voraussichtlich am 24.10.2011)

Und zum Schluss: Einen riesen Dank an Charlene von Bücherstadt, die mir dieses Buch ausgeliehen hat! 
Danke, danke, danke! Meine Freude ist riiiiieeeeesengroß! :) :)



Gelesen im Rahmen der BUCHSalat-Challenge: „Genre Krimi

Kommentare :

  1. Hallo Steffi,
    ich warte noch auf die Taschenbuchausgabe (die im Oktober erscheint) und dann werde ich auch den 2. Band mit Flavia lesen. :-)

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hab ich auf dem SUB - ich freu mich schon richtig drauf :D

    AntwortenLöschen
  3. Es gehört auch mit zu meinen Lieblingsbüchern, wirklich ganz großartig. Ich freue mich schon riesig auf den nächsten <3

    LG Caro

    AntwortenLöschen
  4. Dann werde ich jetzt ernsthaft zusehen, dass ich an den ersten Teil komme, die Beschreibung spricht mich sehr an.
    Von der Art her erinnert mich Flavia etwas an Emily the Strange. Mal sehen, ob sich das bewahrheitet.

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich für dich, dass dir der 2. Flavia Band auch so gut gefallen hat. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen