Sonntag, 21. August 2011

[Rezension] Aprilynne Pike - Wings

Inhalt:
Eines Morgens wachsen der 15-jährigen Laurel plötzlich wunderschöne flügelartige Blütenblätter aus dem Rücken. Gemeinsam mit ihrem Freund David versucht sie den Grund für diese sonderbare Veränderung herauszufinden und kommt dabei einem großen Geheimnis auf die Spur...

Eindruck:
"Wings" habe ich mir ungefähr zeitgleich mit dem ersten Teil der "Iron Fey"-Reihe gekauft. Und obwohl ich mir vorgenommen hatte, die beiden Bücher unabhängig voneinander zu betrachten, habe ich "Wings" beim Lesen doch unbewusst ständig mit "Iron Fey" verglichen. Und "Wings" kam dabei leider nicht sonderlich gut weg.
Zuerst einmal beginnt "Wings" sehr langsam und schleppend. Es wird viel Wert darauf gelegt die Personen vorzustellen und die merkwürdigen Veränderungen von Laurel zu beschreiben. Die Vermutungen Laurels und Davids, ihre Nachforschungen etc. nehmen dann auch einen großen Teil des Buches ein. Das ist natürlich nicht sonderlich spannend, war aber schon nett zu lesen. Und genau das ist "Wings" dann auch  für mich: Eine sehr nett und fantasievoll erzählte Geschichte für junge Mädchen, die mit der "Iron Fey" Reihe aber bei weitem nicht mithalten kann: Weder an Spannung noch an Einfallsreichtum noch an Fantasie.
Das Geheimnis, das hinter den Veränderungen von Laurel steht, hat mich auch nicht so sehr beeindruckt. Das fand ich alles doch recht konstruiert und - wie gesagt - nicht annähernd so beeindruckend wie bei "Iron Fey".
Vielleicht war dieser erste Teil auch als reine Einführung gedacht, um die Personen vorzustellen und eine Grundlage für die weiteren drei Teile zu schaffen. Das ist für mich als Erklärung nicht ausreichend. Vielleicht hätte ich das Buch auch viel positiver bewertet, hätte ich nicht die ganze Zeit unbewusst diese Vergleiche gezogen. Aber so, mit meinem Vorwissen, war Wings für mich nur ein mittelmäßiges Lesevergnügen. Allerdings hoffe ich, dass "Spells" einiges zulegen kann. 
Die Sprache ist übrigens sehr einfach gehalten. Wenn man seine Englisch-Kenntnisse etwas auffrischen will, ist es also das perfekte Einstiegsbuch dafür. 

Fazit:
"Wings" ist eine nette, fantasievolle Geschichte für jüngere Mädchen, in der viel Wert darauf gelegt wird, die Charaktere vorzustellen und eine Grundlage für die weiteren Teile zu schaffen. Isoliert betrachtet war das für mich eher enttäuschend und lässt mich darauf hoffen, dass "Spells" mir besser zusagen wird. (3 von 5 Sternen)


Cover:
Ja, es ist unglaublich kitschig, wie es so glitzert und schimmert. Aber ich liebe es! Es ist wunderschön und passt perfekt zum Inhalt. Außerdem ist es doch mal eine schöne Abwechslung zu den ewig gleichen Mädchengesichtern. :) Nur das "Stephenie Meyer"-Zitat stört (mal wieder) sehr...

Ich bin übrigens gerade echt schockiert, wie viele Spoiler die Kurzbeschreibung der deutschen Ausgabe enthält. Echt unglaublich, aber es werden fast alle Geheimnisse des ersten Buches verraten!

Verlag: Harpercollins UK 
Taschenbuch: 356 Seiten
ISBN-13: 978-0007314362

Reiheninfo:
  1. Wings (dt. Ausgabe: Elfenkuss)
  2. Spells (dt. Ausgabe: Elfenliebe)
  3. Illusions/Wild
  4. ??? 

Kommentare :

  1. Also vom Anfang her kann ich dir nur zustimmen. Den Rest kenne ich nämlich nicht, da ich etwas gelangweilt war und noch genügend Bücher im Schrank standen, die ich lieber lesen wollte. Deine Rezi bestätigt mir, dass das Buch vielleicht nicht ganz schlecht ist, ich es aber auch nicht sooo unbedingt weiterlesen muss. Die Idee an sich fand ich ja nicht schlecht, aber wie es bei dir auch der Fall war, konnte mich "Plötzlich Fee - Sommernacht" einfach weitaus mehr fesseln.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs auch gelesen und fands eben auch nicht gut, aber das Deutsche Cover fand ich echt schön und jetzt sehe ich das und denke: BOAH, sieht das gut auss!!! :)
    Traumhaftes Cover, schade, dass das der Geschichte nichts nutzt!

    AntwortenLöschen
  3. Das Cover ist wirklich toll! Schade, dass es keine Poster von Buchcovern gibt. Das würde ich mir glatt aufhängen :)

    AntwortenLöschen
  4. @Reni: Die Julie Kagawa Bücher lohnen sich wirklich viel mehr zu lesen. Ich werde hier die Reihe auch erst weiter lesen, wenn ich mit der "Iron fey"-Reihe durch bin. Hab die Hoffnung, dass ich dann irgendwann auch die blöden Vergleiche sein lasse. ;)

    @Charlousie & Juliane: Da bin ich aber froh, dass noch andere von dem kitschigen Cover genauso begeistert sind wie ich. ;) Ich hoffe, die anderen Teile glitzern auch so schön. :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen