Samstag, 24. September 2011

[Rezension] Elia Barceló - Töchter des Schweigens

Inhalt:
Sieben Freundinnen voller Hoffnungen und Träume, begeben sich im Jahre 1974 auf eine gemeinsame Abschlussklassenfahrt nach Mallorca. Doch was dort geschieht wird ihr Leben für immer verändern.
Dreißig lange Jahre haben sie das dunkle Geheimnis bewahrt, nie darüber gesprochen. Doch die Zeit konnte die alten Wunden nicht heilen, das Geschehene lag all die Jahre wie ein dunkler Schatten über ihrem Leben. Bei einem ersten gemeinsamen Treffen kommen die so lange verdrängten Erinnerungen wieder an die Oberfläche und kurz darauf wird eine der sieben mit aufgeschnittenen Pulsadern tot in ihrer Wohnung gefunden. War es Selbstmord oder gar Mord?

Eindruck:
"Töchter des Schweigens" behandelt zum einen die Geschehnisse aus dem Jahr 2007: Das Aufeinandertreffen der Freundinnen, ihr Umgang mit der Vergangenheit... Zum anderen werden aber in eingestreuten Kapiteln auch die Ereignisse des Jahres 1974 erzählt. Die sieben Mädchen befinden sich in ihrem letzten Schuljahr, freuen sich auf die Abschlussfahrt und auf ihr bestimmt aufregendes Leben nach der Schule. Dabei gelingt es der Autorin in den einzelnen Kapiteln sehr gut die Atmosphäre und die Gegebenheiten der jeweiligen Zeit einzufangen und lebendig werden zu lassen..
Zu Beginn war es für mich schon etwas schwierig die sieben Freundinnen auseinanderzuhalten. Vor allem da zwei von ihnen ihr Ruf-Namen im Laufe der Zeit geändert haben. Doch Elia Barcelo nimmt sich genug Zeit alle sieben der Reihe nach vorzustellen, so dass man nach und nach die einzelnen Personen, ihre Charaktere und ihre Entwicklungen besser zuordnen kann. Generell zeichnet sie ein sehr gutes Bild jeder einzelnen der Freundinnen. Sie alle werden lebensnah beschrieben, mit all ihren Hoffnungen und geplatzten Träumen, ihrer Verbitterung und ihrem Lebenswillen.
Das Aufeinanderprallen der sieben nach all den Jahren wird spannend und vor allem interessant erzählt. Wie immer, wenn alte Schulfreunde wieder aufeinander treffen, nehmen die einzelnen ihre alten Verhaltensmuster auf, es brechen alte Konflikte auf. Doch das besondere dieser sieben: Ein altes, dunkles Geheimnis, lange verschwiegene Geschehnisse einer mallorquinischen Sommernacht, verbinden die Freundinnen und überschatten ihr gesamtes bisheriges Leben. Elia Barcelo schafft dabei eine unglaublich dichte Atmosphäre, eine Spannung, die einen von Seite zu Seite mehr packt. Und so wird auch nach und nach aufgedeckt, was damals wirklich passiert ist, was Schuld daran ist, dass ihr Leben diese Wendung genommen hat. 

Fazit:
Ein vielschichtiger, tiefgründiger und sehr spannender Roman über sieben Freundinnen, die ein dunkles Geheimnis verbindet.


Verlag: Pendo
Taschenbuch: 432 Seiten
ISBN-13: 978-3866122666 

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen