Dienstag, 29. November 2011

[Rezension] Adam Gidwitz - Eine dunkle & grimmige Geschichte

Inhalt:
Dieses Buch erzählt die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel: Ihren Kampf gegen Hexen, Zauberer, den Mond und sogar gegen Drachen. Es ist zwar furchterregender und blutiger als "gewöhnliche" Märchen, aber im Gegensatz dazu ist diese Geschichte wahr!

Eindruck:
Adam Gidwitz hat in "Eine dunkle & grimmige Geschichte" eine einfach wundervolle Romanidee verwirklicht: Er verwebt diverse Märchen ("Hänsel und Gretel", "Die sieben Raben", "Der treue Johannes"...) zu einer einzigen großen Erzählung über die Königskinder Hänsel und Gretel. Dieses Grundkonzept ist so genial, dass allein das mich dazu bewogen hat, den Roman zu lesen.
Und ich wurde nicht enttäuscht! Denn der Autor schreibt auf eine einmalig humorvolle Art. Er nimmt dabei die einzelnen Märchen nicht allzu ernst und stattdessen einige für Märchen so typische Elemente aufs Korn, so dass man einiges zum Schmunzeln hat. Die Sprache ist - da es sich um ein Kinderbuch handelt - sehr einfach gehalten. Doch auch nicht zu einfach, so dass ich auch als "erwachsene" Person viel Freude am Lesen hatte. Der Erzähler spricht zudem immer mal wieder in ein paar kurzen Sätzen direkt zu den Lesern. Dieses Stilmittel empfand ich zuerst als sehr witzig und originell, weist er uns doch wiederholt darauf hin, dass das Folgende nun aber wirklich nichts mehr für kleine Kinder ist und schreckliche und blutige Ereignisse folgen werden. Doch genau das hat mich nach einer gewissen Zeit auch etwas genervt. Irgendwann hat doch wirklich jeder verstanden, dass die ganz Schreckhaften nicht weiterlesen sollten. ;) Übrigens übertreibt der Autor in diesem Fall keineswegs. Ich habe mich an einigen Stellen gewundert, wieso die Altersempfehlung bei 10 bis 12 Jahren liegt. Denn einige Szenen sind wirklich blutig und vor allem schonungslos brutal dargestellt. Es wird zwar nicht detailliert darauf eingegangen, aber zum Beispiel werden Hänsel und Gretel ziemlich am Anfang die Köpfe abgeschlagen. Dies wird so "schonungslos" beiläufig geschildert, dass es mich geschaudert hat.
Die Handlung selbst wird unterhaltsam und spannend beschrieben. Langeweile kommt eigentlich nie auf. Da die Kapitel relativ kurz sind und immer mal wieder durch Einwürfe des Erzählers aufgelockert werden, haben Längen in diesem Buch keine Chance. Im Nu hatte ich es zu Ende gelesen und war schon fast ein bisschen traurig, dass es schon vorbei war. Und vor allem der Schluss ist besonders gelungen: Die Auflösung der einzelnen Handlungsstränge und der Bezug zu "unseren" grimmschen Märchen verleihen dem Buch einen runden Abschluss.  

Fazit:
"Eine dunkle & grimmige Geschichte" ist eine fantasievolle und originelle Interpretation der Märchen der Gebrüder Grimm, die zu Lesen einfach nur Spaß macht! Der einzige Wermutstropfen war die ein oder andere für mich zu brutal geschilderte Szene.


Verlag: arsEdition
Broschiert: 256 Seiten
ISBN-13: 978-3760783666


Ich danke dem Verlag arsEdition und "Blogg dein Buch" für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zum Kaufen hier klicken!

Kommentare :

  1. Hey Steffi!
    Schöne Rezension. Ich habe nun schon einige Rezis gelesen und überlegt, ob ich das Buch auch gelesen haben MUSS. Es scheint wohl wirklich etwas ganz einmaliges zu sein, jedoch schrecken mich diese brutalen Szenen doch sehr ab. Sowas passt doch eher in einen Krimi/Thriller, aber nicht in solch ein Buch, oder?
    Liebe Grüße an dich,
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. @Anka: Danke :) Das Buch ist wirklich was Besonderes! Ein Ein richtig schönes Märchenbuch.
    Hm, ja, die teilweie etwas drastischen Szenen. Ich glaub, ich war bloß so geschockt, weil ich in einem Kinderbuch so etwas nicht erwartet habe. Aber davon solltest du dich nicht abschrecken lassen. ;) Wie gesagt, die sind nie detailliert. Immer nur ganz kurz (hier ein abgeschnittener Finger, da ein abgeschlagener Kopf...) und nicht detailliert beschrieben. Aber irgendwie doch etwas verstörend...

    Ich kann das Buch in jedem Fall empfehlen! :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen