Samstag, 26. November 2011

[Rezension] Gayle Forman - Where She Went

Nach Gayle Formans gefühlvollem Roman "If I Stay", habe ich nun auch die Fortsetzung "Where She Went" gelesen.

ACHTUNG SPOILER: In meiner Rezension wird es unvermeidlich Spoiler zu "If I Stay" geben! 
Abgesehen davon: Schon der Klappentext verrät das Ende von "If I Stay"...

Inhalt:
Drei Jahre sind vergangen, seit Mias schrecklichem Verkehrsunfall. Aber auch knapp drei Jahre, seit Mia aus Adams Leben verschwunden ist. Adam ist inzwischen zu einem legendären Rockstar aufgestiegen. Doch auch Mia hat sich zu einer erfolgreichen Musikerin entwickelt. Durch einen Zufall treffen sie in New York aufeinander und streifen eine Nacht lang gemeinsam durch die Straßen. Eine Nacht, die ihr Leben für immer verändern wird. 

Eindruck:
Ein bisschen Angst hatte ich ja schon vor diesem Buch. "If I Stay" hatte so ein offenes Ende, dass ich mir meine persönliche - perfekte - Zukunft für Adam & Mia selbst weiterspinnen konnte. Puh, was wenn mir das Ende von "Where She Went" nun nicht gefällt? So hat es denn auch eine ganze Weile gedauert, bis ich zu diesem Nachfolger gegriffen habe! 
Was direkt auffällt: Gayle Forman bleibt ihrem Stil treu. "Where She Went" ist mindestens genauso gefühlvoll geschrieben. Das komplette Buch wird aus der Sicht Adams erzählt. Man erfährt wie verletzt er ist, dass sich Mia von ihm abgewendet hat. Sein Unverständnis über ihre Entscheidung, seine Verzweiflung, seine Selbstzweifel, all das bringt die Autorin so authentisch rüber, als wären Adam und Mia real - als ständen sie direkt vor einem. "Where She Went" ist keine Geschichte, die man einfach so liest, man ist vielmehr mittendrin, erlebt all die Gefühle, den Schmerz hautnah mit. Denn Gayle Forman schreibt zwar auf der einen Seite leise und gefühlvoll, doch zugleich auch unglaublich intensiv. Zumindest ich war wieder mal tief berührt allem, von der tragischen Vergangenheit und der schmerzvollen Gegenwart.
Was mich allerdings an diesem Buch gestört hat, waren diverse Rückblenden, die nicht so recht reinpassen wollten. Da ist man gerade noch ganz ergriffen - und schwupps - wird einem plötzlich eine Episode aus der Vergangenheit beschrieben, die zwar dazu dienen soll, die Entscheidungen der beiden zu begründen und zu verdeutlichen, doch mich haben genau diese Episoden immer wieder rausgebracht. Und das fand ich echt schade! 
Handlungstechnisch passiert übrigens nicht sehr viel. Es gibt viele Rückblenden, Erklärungen und Gefühlsbeschreibungen. Ansonsten handelt das komplette Buch von dieser einen - alles entscheidenden Nacht. Das finde ich wiederum sehr gelungen: Die Konzentration aufs Wesentliche - auf Mia, Adam und eine Nacht, die über ihre Zukunft entscheidet.
Fazit:
Diese beiden Bücher empfehle ich jedem weiter, der sich von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte verzaubern lassen möchte. Ich kann ja sonst so rein gar nichts mit Liebesschnülzchen anfangen. Aber "If I Stay" und "Where She Went" sind von solchen Büchern auch meilenweit entfernt. Sie nehmen ihre Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, eine Reise, auf der wirklich alles möglich ist.


Verlag: Random House UK
Taschenbuch: 264 Seiten
ISBN-13: 978-0857530288

Kommentare :

  1. If I Stay gefiel mir rein gar nicht, aber Where She Went möchte ich trotzdem lesen und hoffe, dass es mir besser gefallen wird :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dann hoffe ich, dass "Where She Went" mehr nach deinem Geschmack ist. Eigentlich habe ich bisher fast überall gelesen, dass "Where She Went" als schlechter empfunden wird. Aber vielleicht ist es bei dir ja genau andersherum. :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen