Mittwoch, 7. Dezember 2011

[Rezension] Cornelia Funke - Tintenherz

"Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt."

Inhalt:
Die zwölfjährige Maggie wächst nach dem Verschwinden ihrer Mutter allein bei ihrem Vater Mo auf. Eines Nachts bekommen sie Besuch von einem unheimlichen Mann namens Staubfinger. Und schon am nächsten Tag reisen sie überstürzt zu Meggies Tante Elinor. Dort versucht Mo ein ganz besonderes Buch zu verstecken, ein Buch, auf das einige Menschen ein Auge geworfen haben und das sie in ein Abenteuer führt, durch das sie alle in große Gefahr geraten.

Eindruck:
Den wohl bleibendsten Eindruck hat Cornelia Funkes wunderbare Sprache hinterlassen. Ihre bildliche Erzählweise war ein ganz besonderes Leseerlebnis. Da sich in "Tintenherz" alles um Bücher dreht, gibt es eine ganze Menge an - besonders für Buchliebhaber - wunderbaren Sätzen, die die Liebe zu Büchern zum Ausdruck bringen. All die Büchernarren, die die Welt von Tintenherz bevölkern, waren mir natürlich ganz besonders sympathisch. Ob nun Maggie, Mo oder ihre Tante Elinor. Sie alle wissen den Wert eines Buches zu schätzen und bringen dies auch in wundervollen Gedanken zum Ausdruck:

"Doch Maggie nahm ihre Bücher noch aus einem anderen Grund auf jede Reise mit: Sie waren ihr Zuhause in der Fremde - vertraute Stimmen, Freunde, die sich nie mit ihr stritten, kluge, mächtige Freunde, verwegen und mit allen Wassern gewaschen, weit gereist, abenteuererprobt. Ihre Bücher munterten sie auf, wenn sie traurig war, und vertrieben ihr die Langeweile, während Mo Leder und Stoffe zuschnitt und alte Seiten neu heftete, die brüchig geworden waren von unzähligen Jahren und ungezählten blätternden Fingern."

Doch abgesehen von den vielen schönen und bewegenden Sätzen,  muss man sich beim Lesen auch bewusst sein, dass man es hier mit einem richtigen "Wälzer" zu tun hat. Es gibt viele detaillierte Beschreibungen: Von der Landschaft, den Gefühlen der einzelnen Personen etc. Man muss also auch eine ganze Menge Geduld aufbringen, da sich die Geschichte teilweise eher schleppend entwickelt. Doch wenn man sich darauf einlässt, dann wird man mit einem wahren Lesehighlight belohnt! Und obwohl "Tintenherz" primär an jugendliche Leser gerichtet ist, würde ich es auch Erwachsenen bedenkenlos empfehlen.
Erwähnenswert ist auch, dass mich "Tintenherz", obwohl ich schon den Film und ein auf der Geschichte basierendes Musical gesehen habe, trotzdem noch begeistern und fesseln konnte. Ich wusste also schon, wie alles ausgehen wird. Und doch war es eine Freude, Maggie, Mo und all die anderen auf ihrer gefährlichen Reise zu begleiten. Das lag vor allem daran, dass die Autorin sich für jede einzelne Person viel Zeit genommen und ihnen allen Leben eingehaucht hat.  

Fazit:
"Tintenherz" ist eine wahre Literaturperle! Wer sich auf den teilweise etwas ausufernden Erzählstil von Cornelia Funke einlässt, wird Teil einer ganz besonderen Geschichte. Genau das richtige für uns "Buchliebhaber"! ;)


Verlag: Oetinger Taschenbuch
Taschenbuch: 566 Seiten
ISBN-13: 978-3841500120



Gelesen im Rahmen der Buchliebhaber-Challenge

1 Kommentar :

  1. Hey du Buchliebhaber ;-)
    Eine schöne Rezension! Ich höre gerade das Hörbuch zu "Tintenherz" und bin schon wieder ganz gefangen in dieser Welt *seufz* Irgendwie passt die Geschichte auch gut in diese dunkle Jahreszeit, da träumt man sich doch gern zwischen die ganzen Bücher :-)
    Lieben Gruß von deiner Bücherdiebin!

    AntwortenLöschen