Sonntag, 12. Februar 2012

[Rezension] Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone #1

"Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten:" ist der erste Teil einer neuen und großartigen  Fantasy-Trilogie.
Inhalt:
Karou, ein sonderbares Mädchen mit blauen Haaren, ist die Hauptperson, in diesem Buch. Tagsüber ist sie Kunststudentin, nachts hingegen erfüllt sie geheimnisvolle Aufträge für einen Mann, der nicht von dieser Welt ist. Zur gleichen Zeit, als auf der ganzen Welt mysteriöse Handabdrücke auf Türen erscheinen, trifft sie einen geflügelten Fremden, der tief in ihre Seele zu blicken scheint. Und plötzlich ist sich Karou nicht mehr sicher, wer sie ist und wo sie herkommt...

Eindruck:
Das erste, das ich erwähnen möchte, ist die ungewöhnliche Sprache der Autorin. Es ist gar nicht so richtig greifbar, aber die Art, wie Laini Taylor schreibt, ist einfach anders und sie schafft es, dem Leser buchstäblich den Atem zu rauben. Schon auf den ersten Seiten beschreibt sie Prag auf so eine bezaubernde Weise, dass man am liebsten gleich seinen Koffer packen möchte, um diese wunderbare Stadt zu besichtigen. Auch die Liebesgeschichte wird auf solch unvergleichliche Weise erzählt, dass man förmlich an den Seiten klebt. Diese ist ganz anders als man es sonst von Jugendbüchern gewohnt ist: Zum Dahin schmelzen, aber stets glaubwürdig. Man spürt einfach, dass diese wunderschön beschriebene Liebe echt und tiefgreifend ist.
Das Setting selbst - der Krieg von Engeln gegen Teufel - wird von der Autorin auf ganz neue Weise entworfen. Nichts wirkt altbacken. Stattdessen wird diesem uralten Kampf neues Leben eingehaucht und eine ganz persönliche Note verliehen. Die Welten, die sie erschafft, sind einzigartig, wunderschön und schrecklich zugleich.
Auch die Personen in diesem Buch sind - zumindest teilweise - einfach anders: Karou, die weibliche Hauptperson, entspricht zum Glück keinem gängigen Jugendbuchklischee. Somit ist sie keine schwache, ihren Auserwählten hirnlos anschmachtende süße kleine Maus, die in diesen Büchern anscheinend schon zum Standard einer weiblichen "Heldin" *hüstel* geworden sind. Nein, Karou ist stattdessen tough, stark, mutig und besitzt vor allem eins: Charakter. Sie wurde von Chimären großgezogen, was dazu geführt hat, dass sie öfters die Schule wechseln musste. Durch die damit verbundenen Geheimnisse, fiel es ihr sehr schwer Freundschaften zu schließen und vor allem Vertrauen zu anderen Menschen aufzubauen. So konnte ich schnell Sympathie für Karou empfinden und von Anfang bis Ende des Buches mit ihr mitfiebern und vor allem mitleiden... Akiva, der männliche Part in diesem Buch, hat hingegen umso mehr zugegriffen, als es darum ging, Klischees einer männlichen Hauptperson zu erfüllen: Ein überirdisch schöner, anmutiger Engel ist er. Seine Schönheit ist im wahrsten Sinne nicht von dieser Welt. Dazu ist er natürlich noch gefährlich, düster, stark (harte Muskeln etc.) und unnahbar. Ach ja, macht ja nichts, ich habe ja immer noch meine umwerfende Karou. Und Suzana, sie beste und zugleich einzige Freundin von Karou ist eine richtig goldige Nebenfigur: Süß und quirlig ist sie und lockert mit ihrer fröhlichen Art die teils düstere Handlung gelungen auf.
Aber nicht nur der Schreibstil, das Setting und die Figuren dieses Buches sind ungewöhnlich. Denn auch die Geschichte selbst wird auf eine ganz besondere Art erzählt: Man wird als Leser mitten hinein in Karous kompliziertes Leben katapultiert. Zuerst wird keiner der fremden Begriffe erläutert, so dass man mit einem richtigen Rätsel konfrontiert wird. Erst nach und nach finden sich Erklärungen für die ungewöhnlichen Vorkommnisse, so dass sich das Puzzle Stück für Stück zu einem passenden Bild zusammensetzt. Das passt natürlich sehr gut zum einzigartigen Gesamtbild des Buches und erzeugt einen Sog, eine unglaubliche Spannung, die einen atemlos Seite um Seite umschlagen lässt.

Fazit:
"Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten" ist ein fantastisches, einzigartiges Fantasy-Buch, das mir an einigen Stellen schier den Atem geraubt hat. Und es lässt mich nun mit einer großen Wehmut zurück: Denn ich möchte gar nicht daran denken, wie lange ich nun auf eine Fortsetzung warten muss!

Cover:
Das deutsche Cover ist einfach bezaubernd: Die verschnörkelten Elemente, die Engelsflügel, die Silhouette von Prag und die dominierende Farbe Blau - das harmoniert perfekt mit diesem unglaublichen Buch. Wenn man den Schutzumschlag abnimmt und so den festen Einband enthüllt, offenbart sich einem aber ein in seiner Schlichtheit fast noch schöneres Cover. 




Verlag: Fischer FJB
Taschenbuch: 496 Seiten
ISBN-13: 978-3841421364

Reiheninfo:
  1. "Daughter of Smoke and Bone"
  2. "Days of Blood and Starlight" (englische Ausgabe erscheint vor. im Sept. 2012)
  3. ...


Ich danke dem Verlag "Fischer FJB" und "Blogg dein Buch" für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zum Kaufen hier klicken!

Kommentare :

  1. Tolle Rezension ;) Ich wollte dir nur mal den Tipp geben, vielleicht ein paar Absätze einzubauen, weil das besser zu lesen ist :)

    Ich will das Buch noch UNBEDINGT lesen :D Am besten jetzt sofort :D

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja das Buch war wirklich klasse. Ich war auch wirklich sehr angetan von der Sprache und der Bildgewalt die dieses Buch mibringt. Dann die unglaublich tollen Charaktere - ich könnte heulen wenn ich daran denke wie lange es dauern wird bis ein zweiter Teil kommt.
    Tolle Rezi.

    Ach ich lese auch gerade Elsewhere und zwar für eine kleine Leserunde. Und wie gefällt es dir bis jetzt?
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  3. @Pia: Danke für den Tipp! :) Normalerweise schreib ich ja nicht so lange Rezis, aber bei diesem Buch ist die Begeisterung mit mir durchgegangen! ;)
    Oh ja UNBEDINGT lesen, am besten gleich, sofort oder gestern schon! ;)

    @Jessi: Hihi, ich glaub wir lesen in derselben Leserunde bei lovelybooks. ;) Ich bin da unter dem Nickname "Kiara" angemeldet. Du bist Jessi88, oder? :)

    @Bookilicious: Dank dir! :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ja Jessi88 bin ich ;) Witzig wie wir doch alle miteinander vernetzt und verstrickt sind.

    AntwortenLöschen
  5. @Jessi: Ja, fand ich auch witzig, als ich das bei dir gelesen hab. :) Das Internet ist halt ein Dorf. ;)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen