Mittwoch, 11. April 2012

[Abgebrochen] Jussi Adler-Olsen - Das Alphabethaus

   9 comments     
categories: 
Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird es Zeit für die Kategorie "Abgebrochen":

Kurz zum Inhalt: 
Zwei britische Piloten stürzen im Winter 1944 auf deutschem Gebiet ab. Mit viel Glück gelingt es ihnen unentdeckt zu bleiben. Unter falscher Identität gelangen sie in ein Sanatorium für Geisteskranke. Während dem einen schließlich du Flucht gelingt, bleibt der andere allein zurück...

Eindruck:
Ich bin ein erklärter Fan von Jussi Adler-Olsen. Seine bisher erschienen Romane über das Sonderdezernat Q habe ich mit Begeisterung gelesen. Und trotz schlechter Kritiken zu "Das Alphabethaus" wollte ich einfach nicht glauben, dass mir dieses Buch nicht gefallen könnte. Tja, da wurde ich schon nach wenigen Seiten eines besseren belehrt...
Die Charaktere: Voller Klischees! Auf der einen Seite die bösen Nazis und auf der anderen die zwei rechtschaffenen britischen Piloten. Sind denn wirklich alle Deutschen böse? Nein, die zauberhaft schöne, unschuldige sowie liebreizende Krankenschwester bildet die einzige Ausnahme. In diesem Buch wimmelt es von Stereotypen und Klischees. Die ausgezeichnete Charakterzeichnung, die seine späteren Romane auszeichnet, fehlt hier vollständig.
Die Handlung: Da konnte ich auch nur müde mit dem Kopf schütteln. Die Handlung ist eine einzige Aneinanderreihung von Zufällen und unglaubwürdigen Wendungen. Getreu dem Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht.
Die Sprache: Hier merkt man sehr deutlich, dass es sich um den ersten Roman des Autors handelt. Zum Glück hat sich der Stil des Autors in seinen späteren Romanen deutlich weiterentwickelt.

Nach knapp 200 Seiten habe ich dann aufgegeben. Ganz ehrlich, die Handlung wirkt so an den Haaren herbeigezogen, dass mich nicht im Entferntesten interessiert, welch spektakuläre Zufälle noch auf mich gewartet hätten. Schade. Aber die Wartezeit auf den vierten Fall von Carl Mørck wurde hiermit nicht verkürzt! Trotzdem freue ich mich schon sehr darauf. Auch wenn ich vor ein paar Tagen erfahren musste, dass dieser als Hardcover herauskommen wird und somit nicht mehr zu den restlichen Büchern der Reihe passen wird. *seufz*

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Taschenbuch: 592 Seiten
ISBN-13: 978-3423248945

Kommentare :

  1. Also ich stimme dir in allen Punkten zu. Ich habe es nur beendet, weil ich es als Rezensionsexemplare bekommen habe. Das Buch konnte zwei Gnadensterne herbeiholen (wegen der eigentlich tollen Idee), die aber furchtbar umgesetzt worden ist...
    Du verpasst nichts, wen du es nicht fertig liest.

    AntwortenLöschen
  2. Oje...schon 200 Seiten gelesen und dann abbrechen- das ist wirklich bitter, hat mcih aber neulich auch bei "Weil ich euch liebte" ereilt :( Da hilft dann auch keine Quälerei nicht! Ich denke das war die richtige Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das beunruhigt mich ja jetzt etwas.
    Ich habe 'Das Alphabethaus' auch auf meinem SUB liegen und habe mich eigentlich schon sehr darauf gefreut, da mir alle anderen Bücher des Autors ausgesprochen gut gefallen haben. Mal sehen, ob ich auch eine so schlechte Erfahrung wie du machen werde...

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe durchgehalten, aber es war ein K(r)ampf!! Ich war sowas von enttäuscht von diesem Buch, nachdem ich die anderen drei Bücher des Autors verschlungen habe! Gott sei Dank bist du meiner Meinung ;) Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen und es wird auch im zweiten Teil nicht viel besser...d.h. du hast auch nicht wirlich was versäumt!
    Liebe grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand "Das Alphabethaus" auch ganz anders als die Thriller um Morck und Assad, aber dennoch hat es mir gut gefallen. Bücher über den 2. Weltkrieg finde ich sowieso immer recht spannend und das war auch bei diesem Buch der Fall. Aber Geschmäcker sind eben verschieden. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sollte/wird meiner erster Adler-Olsen weil ich so viele ab schwärmen hören bzw. ich hab es gelesen. Ich werd mich aber trotzdem mal dran versuchen.

    AntwortenLöschen
  7. @Sky: Ok, danke, das beruhigt mich! :) Wenn ich ein Buch abbreche, frage ich mich ja doch, ob es nicht vielleicht doch noch besser geworden wäre und ich ihm "unrecht tue".

    @Ayanea: Ja, du hast recht. Viel schlimmer wären 600 Seiten Quälerei gewesen. ;)

    @Lisa: Vielleicht gefällt es dir ja besser! :) Ansonsten heißt es Warten bis September Teil von vom Dezernat Q erscheint. :)

    @Martina: Oh je, du hast dich wie Sky komplett durchgequält? Hut ab, das hätte ich nicht geschafft. Oh ja, die anderen drei Bücher sind sooooo gut! Schade, dass hier mit einem berühmten Namen einfach nur noch mehr Geld verdient werden möchte. :(

    @buchstabentraeume: Eigentlich lese ich Bücher, die den 2. Weltkrieg thematisieren, auch recht gerne. Aber bei dem hier hat mir einfach die Umsetzung nicht gefallen...

    @Andrea: Oh, dein erster Adler-Olsen? Also falls es dir nicht gefällt, dann schreib nicht gleich den ganzen Autor ab! Versuch auf jeden Fall noch "Erbarmen". Das war klasse!!! :)

    lg,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. oooje mine :(
    Ich hoffe " Die Nacht von Shyness" weiß dich besser zu überzeugen :) die Leseprobe hat mir irrsinnig gut gefallen .smile.

    wünsch dir einen schönen Abend, liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  9. @Nana: Ja, "Die Nacht von Shyness" hat mir wesentlich besser gefallen. :) Es ist zwar teils echt merkwürdig kurios, aber auch faszinierend. Und bald gibt's auch ne Rezi dazu. :)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen