Mittwoch, 4. April 2012

[Rezension] Anna Licht - Schwesterherz

Inhalt:
Die beiden Zwillingsschwestern Charlotte und Luise haben sich so überworfen, dass sie kaum noch miteinander reden. Als sie jedoch von ihrer kleinen Schwester dazu beauftragt werden, ihre Hochzeit zu organisieren, müssen sie sich zusammenraufen, ob sie wollen oder nicht. Doch schon beim ersten Email-Kontakt geraten die erfolgreiche Charlotte und die chaotische Luise wieder aneinander... 

Eindruck:
Was mich am neuen Roman von Anna Licht von Anfang an gereizt hat, ist seine besondere Erzählform: Die Geschichte wird nämlich einzig und allein anhand von Emails, die sich die Schwestern und andere Personen schicken, erzählt. Ganz am Ende werden diese von einzelnen Chat-Sitzungen abgelöst. Aber ansonsten beschränkt sich die Autorin komplett auf Emails. Dieser Stil konnte mich schon in Daniel Glattauers "Gut gegen Nordwind" und auch in Meg Cabots "Um die Ecke geküsst" begeistern und bin deshalb sehr optimistisch an dieses Buch herangegangen:

Dass die beiden Schwestern zurzeit nicht besonders gut aufeinander zu sprechen sind, merkt man gleich auf der ersten Seite. Der Schriftverkehr ist äußerst unterkühlt, unter der höflichen Oberfläche schwelt es gewaltig. Nach und nach offenbart sich dann, was zwischen den beiden vorgefallen ist, dass sich die ehemals unzertrennlichen Zwillingsschwestern so meiden. Und obwohl die Autorin sich auf schlichte Textnachrichten beschränken muss, gelingt es ihr überraschend gut, zu vermitteln, was die beiden fühlen und warum sie so wütend aufeinander sind. Dieser Schwester-Schwester-Konflikt war für mich das Spannendste an dem Buch. Oft habe ich mich beim Lesen an meine eigene Schwester und mich erinnert gefühlt: Dass wir uns auch so oft missverstehen und es doch eigentlich immer nur gut meinen.

Zusätzlich zu den Problemen, die Charlotte und Luise miteinander haben, geht es auch in ihrem restlichen Leben recht chaotisch zu. In Charlottes Ehe kriselt es gewaltig. Denn ihr Familienleben mit ihrem stressigen Beruf als Anwältin in Einklang zu bringen, fällt ihr außerordentlich schwer. Zudem ist sie gerade mit einem sehr heiklen Fall beschäftigt, der im weiteren Verlauf noch eine große Rolle spielen wird. Auch bei Luise sieht es nicht gerade rosig aus. Ihr Beziehungsleben ist eine Katastrophe und die Arbeit setzt ihr auch schwer zu. All diese vielen Aspekte offenbaren sich Stück für Stück in den Nachrichten, die sie sich gegenseitig schicken. Die zuerst recht schnoddrigen Texte entwickeln sich also im Verlaufe der Handlung zu einer sehr verstrickten und verwinkelten Geschichte, die noch allerhand Missverständnisse und Verwechslungen beinhalten wird.

Dieser an sich abwechslungseiche und amüsant erzählte Roman zieht sich allerdings an einigen Stellen doch etwas hin. Manches Mal haben sich die beiden für meinen Geschmack einfach zu ausschweifend angegiftet, ohne dass wirklich etwas Interessantes passiert wäre. Doch spätestens als diese Familiengeschichte um den Aspekt der Liebe erweitert wurde, war ich wieder Feuer und Flamme. Von den Treffen nur im Nachhinein lesen zu können, fand ich zwar persönlich etwas schade, aber anhand der Emails konnte man sich auch gut vorstellen, was jeweils vorher passiert war und seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist "Schwesterherz" ein amüsanter Roman über die schwierige Beziehung von Geschwistern, über die Liebe und die Kunst, den Alltag zu meistern. Die besondere Erzählform hat dem Buch dabei eine ganz persönliche Note verliehen.


Verlag: Rütten & Loening
Taschenbuch: 352 Seiten
ISBN-13: 978-3352008290


Ich danke dem "Aufbau Verlag und "Blogg dein Buch" für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zum Kaufen hier klicken!



Gelesen im Rahmen der Challenge: Deutschsprachige Autoren

Kommentare :

  1. Halli, hallo :D

    Würdest du mir deine Adresse an blinded.masquerade@yahoo.de schicken? Dann würde das Wanderbuch "...und der Preis ist dein Leben" auf die Reise gehen :)

    Lg,
    Jessy

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Rezi - das klingt ja wirklich gut. Ich bin schon ganz gespannt auf das Buch - lese es als eines der nächsten. Mal schauen, wie es mir gefällt. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @buchstabentraeume: Dann wünsch dir viel Freude beim Lesen und hoffe, dass es dir auch so gut gefällt! :)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen