Montag, 20. August 2012

[Rezension] David Foenkinos - Souvenirs

   1 comment     
categories:  ,
Diese Rezension zu schreiben fällt mir gar nicht so leicht. Dabei liegt das nicht daran, dass mir "Souvenirs" nicht gefallen hätte. Im Gegenteil: "Souvenirs" ist für mich ein ganz besonderes Buch. Ein Buch, bei dem ich das Gefühl habe, egal was ich dazu schreibe - ich werde dieser "Besonderheit" nicht gerecht. Trotzdem möchte ich versuchen zu begründen, warum mich dieses Buch so beeindruckt hat.
  
Inhalt:
Der Ich-Erzähler, dessen Namen man nie erfährt, arbeitet als Nachtportier in Paris und bereitet sich nebenbei auf seine schriftstellerische Karriere vor. Sein Leben verläuft in ruhigen Bahnen, bis plötzlich sein Großvater stirbt, seine Großmutter ins Altenheim kommt, sein Vater in Rente geht und seine Mutter nach Russland reist. Während seine Familie somit immer merkwürdiger wird, begegnet er Louise, der Liebe seines Lebens…

Eindruck:
„Souvenirs“ ist der neue, gefühlvolle Roman von David Foenkinos und zugleich das erste Buch, das ich von ihm gelesen habe. Anhand des Klappentextes habe ich eine eher humorvolle Geschichte erwartet, die hauptsächlich vom Liebesleben des jungen Ich-Erzählers handelt. Doch weit gefehlt! Denn dieser Roman beinhaltet so viel mehr!

Zum einen ist da der Schreibstil des Autors: Es hat mich immer wieder in Erstaunen versetzt, wie leicht es ihm gelingt, die Dinge genau auf den Punkt zu bringen. Komplizierte Sachverhalte, für die andere Autoren lange Absätze benötigen (und denen es dann doch nicht so recht gelingt auszudrücken, was sie eigentlich vermitteln wollen), komprimiert er auf wenige einfache und dafür umso schönere Sätze voller Weisheiten, die einen das Leben lehrt.

Die Themen, die dieser Roman behandelt, sind zum großen Teil sehr ernst. So wird die Angst vor dem Älter werden auf einfühlsame und doch humorvolle Weise thematisiert. Und auch dem Tod von geliebten Menschen, der Trauer und dem Schmerz, mit denen die Zurückgeblieben zu kämpfen haben, wird genügend Platz eingeräumt. Dabei wird die Geschichte zu keiner Zeit zu traurig oder gar depressiv. Denn auch heitere Themen wie die neue Liebe finden ihren Platz in diesem Roman. Generell liegen Freude und Trauer – wie im echten Leben – sehr nah beieinander.

Ein besonders schönes Detail des Romans sind die zwischen den einzelnen Kapiteln eingestreuten Abschnitte, die Erinnerungen der verschiedensten Personen beinhalten, die mal ernst, mal lustig, aber durchweg voller kleiner Weisheiten sind, die sich einem manchmal aber erst beim genaueren Hinsehen offenbaren.

Fazit:
Somit ist „Souvenirs“ ein wundervoll gefühlvoller Roman über das Leben, die Liebe und den Tod - ein Roman wie ihn nur das Leben selbst schreiben kann.

"Erinnerungen sind eine Art Hafen; 
und vielleicht sind sie auch das Einzige, was wirklich uns gehört." (S.225)


Taschenbuch: 333 Seiten
ISBN-13: 978-3-406-63947-0

Weitere Romane des Autors
  • Das erotische Potential meiner Frau *Details*
  • Größter anzunehmender Glücksfall *Details*
  • Unsere schönste Trennung *Details*
  • Nathalie küsst *Details*

Ich danke dem Verlag "Verlag C.H.Beck" und "Blogg dein Buch" für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zum Kaufen hier klicken!

1 Kommentar :

  1. Also mich hast du überzeugt! Ich war ja damals von "Nathalie küsst" schon positiv überrascht und so bin ich mir sicher, dass "Souveniers" auch was für mich sein könnte. Besonders auf die kleinen Details/Weisheiten bin ich neugierig. Schöne Rezi!

    LG, Reni

    AntwortenLöschen