Samstag, 8. Dezember 2012

[Buchvorstellung] Beth Revis - A Million Suns

   3 comments     
categories: 
Der erste Teil der Trilogie "Across the Universe" konnte mich aufgrund des ungewöhnlichen Schauplatzes und der spannenden Handlung gleich von sich überzeugen. Und auch "A Million Suns" ist im Großen und Ganzen ein würdiger Nachfolger. Doch im Gegensatz zum ersten Band hatte ich mit diesem ein großes Problem...

Inhalt:
Nach dem Tod von Eldest hat nun Elder die Führung von Godspeed übernommen. Eine seiner ersten Amtshandlungen, das Absetzen der bewusstseinskontrollierenden Droge Phydus, führt nun unweigerlich dazu, dass die Besatzung des Schiffes wieder einen freien Willen entwickelt, was wiederum in Unruhen und Aufständen mündet. Während Elder seine Aufmerksamkeit also eigentlich vollständig der Führung des Schiffes und der Beruhigung der Massen widmen müsste, beginnt er stattdessen nebenbei zusammen mit Amy eine geheimnisvolle Schnitzeljagd. Denn in diesem Raumschiff sind noch längst nicht alle Geheimnisse aufgedeckt!

Eindruck:
Wie schon im ersten Band konnte mich "A Million Suns" schon alleine aufgrund des ungewöhnlichen Settings in seinen Bann ziehen. Die teils klaustrophobische Atmosphäre des Raumschiffes, das Bewusstsein, in diesem riesigen "Gefährt" gefangen zu sein, das alles bringt einem die Autorin auf eindringliche Weise nahe. Generell spitzt sich die Lage in Godspeed immer mehr zu. Die Unruhen, die aus dem plötzlichen freien Willen der Arbeiter entstehen, die Angst vor dem Fremden (Amys ungewöhnlichem Äußeren), das alles wird so plausibel beschrieben, dass es einen zum Nachdenken anregt und mit einem mulmigen Gefühl zurücklässt.

Besonders spannend empfand ich indessen die Schnitzeljagd, die Amy und Elder zu dem großen Geheimnis des Schiffes führen soll. Dies wird so fesselnd beschrieben, dass ich förmlich an den Seiten klebte und schneller und schneller lesen wollte, um endlich zu erfahren, was denn nun das große, schreckliche Geheimnis von Godspeed ist! Und dann ... als es schließlich endlich enthüllt wurde, dachte ich nur: Nein, das kann es doch nicht gewesen sein. Das ist das Geheimnis?!? Um es kurz zu machen: So viel Lärm um nichts. Das große Geheimnis empfand ich als unglaublich enttäuschend. Und leider auch sehr, sehr unlogisch. Es wirft einen ganzen Haufen an weiteren Fragen auf. Und ich weiß nicht so genau, was ich erwartet habe. Aber wenn einem das ganze Buch über mit vor Unheil triefender Stimme erklärt wird, dass das Geheimnis eigentlich viel zu schrecklich ist, um es überhaupt zu erfahren. Dass man besser dran ist, wenn man es nicht kennt. Dann erwartet man doch etwas anderes! Etwas Größeres! Etwas Grausameres! Nun ja, zumindest ich.

Ansonsten war das Buch einfach großartig. Der Wechsel der Perspektive zwischen Amy und Elder ist zum Beispiel wieder überaus gut gelungen, so dass man eine gute Verbindung zu beiden bekommt. So versteht man besser, warum Elder das Führen des Schiffes so schwer fällt, warum Amy sich sträubt ihren Gefühlen nachzugeben und zudem ist es einfach schön beide Hauptpersonen besser kennenzulernen.

Fazit:
Das Ende empfand ich dann wiederum als sehr gelungen. Es ist ein echter Cliffhänger und lässt mich das Erscheinen des 3. Buches "Shades of Earth" noch mehr herbeisehnen. Ohne die Logikfehler, die sehr enttäuschende Enthüllung des Geheimnisses und einige sich etwas weniger leicht in Wohlgefallen auflösende Probleme, wäre dieses Buch nach langer Zeit endlich wieder einmal ein 5-Sterne-Kandidat gewesen. So vergebe ich allerdings "nur" gute 4 Sterne und freue mich unterdessen auf das Finale in "Shades of Earth".



Taschenbuch: 392 Seiten
Verlag: Razorbill
ISBN-13: 978-0373210602


Reiheninfo "Across the Universe":
  1. Across the Universe (Godspeed: Die Reise beginnt)
  2. A Million Suns (Godspeed: Die Suche)
  3. Shades of Earth (Godspeed: Die Ankunft)

Kommentare :

  1. Ich bin gespannt! Der zweite Band verweilt bereits auf meinem Kindle und wird hoffentlich bald gelesen. Jetzt machst du mich nämlich sehr neugierig auf das (un)spektakuläre Geheimnis, das es zu enthüllen gilt. Ansonsten klingt es aber nach einer lesenswerten Fortsetzung und ich freue mich auf eine weitere Reise mit der Godspeed. Schöne Rezi!

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
  2. P. S. Einen schönen 2. Advent dir!

    AntwortenLöschen
  3. @Reni: Ah, dann bin ich aber gespannt, was du zu dem 2. Teil und vor allem zu dem Geheimnis sagen wirst! :) Vielleicht hatte ich auch einfach etwas zu hohe Erwartungen ...

    Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit!
    lg, Steffi

    AntwortenLöschen