Sonntag, 2. Februar 2014

[Wochenrückblick] KW5 - 2014

   No comments     
categories: 



Meine Bücher vom 27.01.-02.02.:

Bücher, Bücher, Bücher...


[Durch-Gelesen]
Mechthild Gläser - Nacht aus Rauch und Nebel (Schattenwelt #2):
Ich weiß gar nicht, warum ich fast den ganzen Monat gebraucht habe, um den zweiten Teil der Schattenwelt-Dilogie zu beenden. Die Geschichte blieb weiterhin spannend, das Hin und Her zwischen Flora und Marian ging mir zwar ein bisschen auf den Keks, aber ansonsten war es eine kurzweilige Geschichte, die ich gern gelesen habe. Aber es kam einfach immer wieder ein Buch dazwischen, das ich noch besser, fesselnder, ... fand. Trotzdem: "Nacht aus Rauch und Nebel" ist ein schönes Fantasy-Buch und ein gelungener Abschluss zu seinem Vorgänger "Stadt aus Trug und Schatten". (3,5/5)

[An-Gelesen]
Ali Shaw - Das Mädchen mit den gläsernen Füßen:
Dieses Buch habe ich gestern nur deshalb in die Hand genommen, weil es mein neues Monatsbuch für die "Anti-Age dem SuB"-Challenge von Kermit ist. Seit einer Ewigkeit stand es ungelesen im Regal und nie hatte ich so rechte Lust darauf. Aber nun habe ich mich sozusagen "gezwungen" und auch wenn der Anfang etwas zäh war, so hat es mich mittlerweile in seinen Bann gezogen. Allerdings bin ich froh, dass derzeit so schönes Wetter mit viel Sonnenschein ist, da es mir sonst mit seiner zutiefst melancholischen Grundstimmung  bestimmt ganz schön zusetzen würde. (bisher 4/5)

Hörbücher:
[An-Gehört] Jana Oliver - Requiem (Delirium #3):
Bei Trilogie-Abschluss-Büchern bin ich spätestens seit "Allegiant", dem finalen Band der Divergent-Trilogie von Veronica Roth, sehr misstrauisch geworden. Deshalb hab ich mich auch vorher schon im Netz schlau gemacht, wie denn so die allgemeine Stimmung zu "Requiem" ist: Leider eher durchwachsen. Es gibt mal wieder einige mittelmäßige Bewertungen und auch ein paar ganz schlechte. Vorsichtig geworden, habe ich aber dennoch schnell mit "Hören" begonnen... Und bisher bin ich echt positiv überrascht! Natürlich ist Lena nun hin und her gerissen, weil eine ganz bestimmte Person überraschenderweise doch nicht gestorben ist. Und ich bin wirklich kein Fan von Dreiecksgeschichten! Aber dadurch, dass das Buch abwechselnd aus der Perspektive von Lena und Hana geschrieben ist, bekommt die Geschichte einen ganz neuen Dreh, der mich das Geschehen weiterhin interessiert verfolgen lässt! Deshalb gibt's für das erste Drittel auch schon einmal 4 von 5 Sternen. (bisher 4/5)


Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen